TeeTravel

Die Balearen sind für Überraschungen gut und haben eine große Faszination. Jede Insel mit ihrer eigenständigen Persönlichkeit unterscheidet sich von der anderen.

Die Balearen bestehen aus fünf Inseln: Mallorca, Menorca, Ibiza, Formentera und Cabrera. Sie gehören aufgrund ihrer milden Temperaturen mit über 300 Sonnentagen im Jahr sowie ihrer wunderschönen Landschaften, Strände, Schutzgebiete, ihrer tollen Freizeit- und Erholungsangebote zu den wichtigsten Touristenzentren des Mittelmeers und haben sich zu einem Ziel für Besucher aus der ganzen Welt entwickelt.

Dieses reizende Gebiet des alten Mare Nostrum ist eine Inselgruppe, die aus 5 Hauptinseln und mehreren Felseninseln besteht. Sie ist in zwei Inselgruppen unterteilt, die Gimnesias im Nordosten (Mallorca, Menorca und Cabrera) und die Pitiusas im Südwesten (Ibiza und Formentera). Das milde Klima mit über 300 Sonnentagen im Jahr, die wunderschönen Landschaften und Strände, das umfangreiche kulturelle Angebot, die Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten und die Gastfreundschaft der Einheimischen haben sie zu einem interessanten Ziel für Besucher aus allen Teilen der Welt gemacht, die zu einem Urlaub oder mit der Absicht, für immer zu bleiben, anreisen.

Daher ist es nicht verwunderlich, dass der Flughafen der Hauptstadt Palma de Mallorca einer der betriebsreichsten Spaniens ist.

Die Balearen sind für Überraschungen gut und haben eine große Faszination. Jede Insel mit ihrer eigenständigen Persönlichkeit unterscheidet sich von der anderen. Jedoch haben alle Eines gemeinsam, es ist unheimlich schwer, sie zu verlassen, ohne den Wunsch bald wiederzukehren.

Die traditionelle Küche der Balearen, die durch die Fischerei und Landwirtschaft auf den Inseln vor der touristischen Entwicklung geprägt wurde, ist sehr reichhaltig und abwechslungsreich. Die typische mallorquinische Frit (Schlachtessen), die Coques (mit Gemüse usw.), die Caldereta de Langosta (Eintopf mit Langusten), ausgezeichnetes, typisches Gericht von Menorca, der Oliaigua amb figues (Feigen), der Cuscussó (Nachspeise arabischen Ursprungs), die Formatjades de Pascua (gefüllte Teigtaschen), der Gin usw. Ibiza mit ihrem Flaó (Käsekuchen mit Kräutern) und der Fischsalat von Formentera sind nur einige Beispiele, für die sich ein Besuch auf den Balearen lohnt.  Zu den Süßspeisen gehört die beliebte Ensaimada (Blätterteiggebäck).

ERSUCHE UM INFORMATION

Mallorca, die elegante Hauptinsel, wie sie die Römer nannten, hat alles, was Einen zum Träumen bringt. Anfang der 1920er Jahre kamen die ersten Touristen auf die Insel, und bis zum Bürgerkrieg entwickelte sich ein auserwählter Tourismus, vor allem durch Intellektuelle und Künstler. Das kulturelle Angebot von Palma entspricht dem einer Stadt zehnfacher Größe. Das Auditorio de Palma gehört z. B. zu den besten Konzertsälen Europas. Das milde Klima der Insel mit dem blauen Himmel, die landschaftliche Schönheit, das historische Erbe und das weltoffene Flair machen die Insel zu einem privilegierten Ziel. In Mallorca kann man entspannen, sich inspirieren lassen, Kultur genießen und Freizeitaktivitäten unternehmen.

Menorca ist die Insel des Windes. Der Legende nach hat der Nordwind die Fähigkeit, das Verhalten der Menschen zu verändern. Die Insel liegt am westlichsten und hat eine starke Persönlichkeit, die sich von den anderen Inseln unterscheidet. Die knapp 700 km2 sind mit Megalithmonumenten und Spuren ihrer bewegten Geschichte übersät, die vielfältige Kontraste bieten. Die fast ebene Oberfläche überrascht mit einer Küste von 219 km Länge mit zahlreichen Stränden und einsamen Buchten. Menorca, die Kleinere, wie die Römer sie im Vergleich zur größeren Insel Mallorca nannten, hat eine fast unberührte, ursprüngliche Atmosphäre, als ob an diesen Orten mit gastfreundlichen Menschen und glasklarem Wasser die Zeit still steht und eine für die Erholung ideale, außergewöhnliche Magie herrscht.

Ibiza, die weiße Insel, die ihren Namen ihrer typischen weißen Architektur verdankt, hat sich zu einem weltoffenen Ziel mit großer touristischer Anziehungskraft entwickelt. Genau wie sie in der Vergangenheit durch ihre Hippie-Kultur und Nacktbadestrände zu Ruhm gelangte, bietet sie heutzutage viele weitere Möglichkeiten für die Allgemeinheit. Zahlreiche Jugendliche kommen aufgrund des tollen Nachtlebens auf die Insel, das wirklich am Nachmittag in den wunderschönen Buchten oder in der Stadt beginnt und abends in einem der unzähligen Bars und Clubs fortgesetzt wird. Abgesehen davon sollte man die alte Geschichte der Insel nicht vergessen, da Ibiza zahlreichen mediterranen Kulturen wie den Karthagern und den Römern als Zuhause diente, die ihre Spuren hinterließen. Aufgrund dessen kann ein kultureller Besuch außerordentlich interessant sein, wenn wir bei unserem Aufenthalt auf der Insel der fast magischen Anziehungskraft des Strandes widerstehen können.

Eine Fahrt nach Cabrera und ein paar Tage an den einsamen Küsten sind ein Privileg, das sehr eingeschränkt ist, wenn man nicht gerade Robinson Crusoe heißt. 1991 wurden die Insel Cabrera und die anderen Felseninseln in diesem Paradies zum Naturschutzgebiet erklärt. Seitdem werden die Besuche zur Unterstützung des Schutzes der Flora und Fauna durch das ICONA (Institut für Naturschutz) kontrolliert. Die wunderschöne, unberührte Natur von Cabrera bietet eine Küste mit bezaubernden Buchten und nur einem Strand auf der Westseite.

BALEAREN

TOUREN IN BALEAREN

ERSUCHE UM INFORMATION

    Ihr Name *

    Ihre Email *

    Ihr Land *

    Ihre Nachricht

    Akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen werden Ich möchte Spain Incoming news abonnieren